Home
News
Gebrauchtteile
Service Angebote
Unsere Partner
newsletter/abo_form.html
Die Rennstrecke
Race-Videos & Infos
Kontaktinformation
Exklusiv-Events

  Motorsport Promotion & Exklusives

 

Egal ob Einsteiger, Ringneuling, Hobbyfahrer oder Sportfahrer mit Renninteresse:

Spaß und Freude stehen an oberster Stelle

 

First time... für Einsteiger:

Viele Motorradfahrer schrecken davor zurück auf Rennstrecken zu fahren, da sie Bedenken wegen schnellerer Fahrer und eventuellen Unfällen haben. 

Sicher, es kann immer mal was passieren, jedoch das Risiko ist auf der Rennstrecke weitaus geringer als man annimmt. Denn auf Rennstrecken gibt es keinen Gegenverkehr, keine Trecker, die aus einer kleinen Seitenstraße rauskommen und dementsprechend keine dadurch verdreckte Fahrbahn, keine Tiere die plötzlich die Straße überqueren. Die evtl. vorhandenen Leitplanken sind durch lange Auslaufzonen weit entfernt . Sollte dennoch was passieren, sind immer Sanitäter und Rettungswagen sofort zur Stelle.

Und mal ganz ehrlich... Unfälle passieren aus Unachtsamkeit und beim Versuch die eigenen Grenzen zu überschreiten... und die sind, am Anfang, ganz, ganz weit entfernt. Deine Maschine, guter technischer Zustand vorausgesetzt, kann weit mehr als du glaubst. Also, lerne erst mal die Maschine richtig kennen, lerne wie man sich mit der Maschine bewegt. Hartes Bremsen, volles Beschleunigen und maximale Schräglage kannst Du,  ohne große Gefahr, nur auf einer Rennstrecke erfahren.

 

Als Instruktor geben wir Euch die nötigen Hinweise für sicheres und schnelles Fahren , zeigen Euch die richtige Linie,  Brems- und Einlenkpunkte und verraten Euch wie die "Sache mit dem Knie" funktioniert.

 

Dazu fahren wir mehrere Runden vorweg und steigern nach und nach das Tempo. Danach fahrt Ihr vor uns  und wir können den Fahrstil jedes Teilnehmers beobachten. Seid Ihr wieder im Fahrerlager, erklären wir  eventuelle Fehler oder Verbesserungswürdiges und beantworten Eure Fragen. Auf diese Weise ist es relativ leicht, schnell und sicher auf Sportfahrerniveau zu gelangen und in absehbarer Zeit auch ohne Instruktor auszukommen.

Das Allerwichtigste an dieser Vorgehensweise ist, dass Ihr das grundsätzliche Verhalten auf einer Rennstrecke erlernt. So könnt Ihr durchaus zwar “langsam”, aber für die Nachfolgenden berechenbar auf dem Kurs unterwegs sein.

Sportfahrer:

Ihr wollt das Motorrad sicher an das persönlichen Limit bewegen. In  gemeinsamen Törns werden unsere erfahrene Instruktoren hilfreiche Anmerkungen machen können z.B.  wird Eure Körperhaltung, Bremstechnik und Blickführung geschult. Eure Geschwindigkeit und Sicherheit wird dadurch erheblich vergrößert

Racer:

Ihr habt einen bestimmten Fahrstil gefunden. Seid aber an einem Punkt angelangt, an dem sich die Rundenzeiten nicht mehr verbessern lassen. Vielleicht ist das nicht ganz der richtige Stil (passiert immer mal wieder, dass man sich falsch "einfährt")
Unsere erfahrenen Instruktoren können auch Euch sicher gute Tipps geben. Die Fahrwerkseinstellung, Übersetzung und die Reifenwahl sind öfter mal der Grund. Danach wird auf der Strecke ermittelt, wo die Sekunden bleiben. Im späteren Gesprächen werden Lösungsvorschläge gegeben. Oft sind es nur kleine Verstellungen an den Hebeln oder Fußrasten und schon geht es wieder schneller.

 

Bei fast allen Veranstaltungen werden die Teilnehmer an den Trainings entsprechend ihrer Rennstreckenerfahrung in Einsteiger, Sportfahrer und Racergruppen unterteilt.

Es besteht grundsätzlich in jeder Gruppe die Möglichkeit, Instruktoren zu buchen.

Es gibt grundsätzlich eine Fahrerbesprechung. Die Teilnahme ist Pflicht für alle Fahrer und wird mit Aufkleber dokumentiert. Wer keinen Aufkleber hat, darf nicht fahren.

Bei allen Veranstaltungen ist der Reifen und Ersatzteildienst vor Ort. Hier könnt Ihr Reifen kaufen, wechseln lassen oder Verschleißteile besorgen.

 

 

 

 

  270407 1140  140508  3183